Kabel Deutschland (2)

Veröffentlicht am 17. Juni 2011 um 23:00 Uhr

Erhm… War das nicht verständlich genug? Was soll ich denn noch machen? 

7 Reaktionen zu “Kabel Deutschland (2)”


  1. Einschreiben an den Kundenservice und höfliche Aufforderun damit aufzuhören. Zusätzlich die Löschung aller persönlichen Daten nach § 20 BDSG (siehe Link unten) anfordern. Dezenter Hinweis auf einen Anwalt hilft meist etwas.

    Siehe dazu auch: http://www.roell.net/weblog/archiv/2005/02/19/spam_bekaempfen_mit_dem_t5f_so_gehts.shtml


  2. Jo, Danke für den Tipp! Aber ein Einschreiben, welches MIR kosten verursacht, weil mich jemand nervt kommt gar nicht in die Tüte. Das ist doch mal eine verkehrte Welt!

    Der Link sieht sehr vielversprechend aus. Vielleicht sollte ich diese Beschreibung mal abarbeiten.

  3. TwoEdgedWord schrieb am 18. Juni 2011 um 11:24 Uhr:

    Der T5F ist inzwischen schon gut abgehangen, um nicht zu sagen paragraphenmäßig veraltet. Keine Ahnung ob’s inzwischen auch eine neue Version gibt.


  4. Merci für die Info, wäre sonst wohl eine Blamage geworden :D

  5. TwoEdgedWord schrieb am 18. Juni 2011 um 17:08 Uhr:

    Jetzt nur mal aus Interesse. Hast du meine Aussage nachgeprüft oder wirke ich so kompetent und überzeugend :-)
    Ich hab die Info nämlich auch nur aus dem hinteren Teil meines Hirns, weil ich mal eine Diskussion in einem Juristenforum überflogen habe. Ich hab allerdings nie nachgeschaut, inwieweit sich die Paragraphen geändert haben. :-0


  6. Ne, nachgeprüft habe ich das nicht explizit, aber da die Seite von 2001 ist, das zehn Jahre her ist und sich seit dem einiges auf dem Sektor geändert hat, werden die Bezeichnungen der Gesetzestexte sicherlich nicht mehr stimmen. Aber du hast Recht, man sollte mal nachforschen, ob es schon einen neuen Standardbrief gibt…


  7. Lest am besten selbst nach: http://bundesrecht.juris.de/bdsg_1990/ Ich bin kein Jurist, aber ich habe eben die erwähnten Paragraphen geprüft und es passt eigentlich alles. Paragraphen ändern sich ja auch nicht ständig, sondern werden in der Regel nur minimal angepasst oder mit Zusätzen (a, b, c) erweitert.

    Man muss den T5F aber auch nicht nutzen, sondern kann sich nur daran orientieren. Gesetztext liegt ja offen. Da kriegt man auch als Laie was hin. Man sollte nur nicht übertreiben. Mir selbst geht der T5F auch schon zu weit für eine Erstkommunikation.

    Ah, ich lese gerade bei http://www.antispam.de/wiki/T5F,_auch_TFFFFF , dass mein verlinkter T5F wirklich veraltet ist. Die neue Version von 2003 zeigt leider ins Leere. Dafür gibt es dort aber ganz viele andere Links, z.B. auf eine Vorlage von der Verbraucherzentrale, die kurz und knackig ist und in meinen Augen sehr passend.

Einen Kommentar schreiben